© 2009 - 2018
Thomas Feeding Program

zuletzt aktualisiert am: 14.02.2018

 

Hoffnung ist ein gutes Frühstück,
aber ein schlechtes Abendbrot.
(Francis Bacon)

 

Seit 2006 unterstützt Thomas Dollinger arme Familien in Kambodscha. Nach Bürgerkriegen und der Schreckensherrschaft der Roten Khmer ist das Land geprägt von Armut und Kinderarbeit. Bildung ist für viele Kinder unerreichbar.

 

 

Viele Familien um die Stadt Battambang leben in ärmlichen Hütten, die diese Bezeichnung noch nicht mal verdient haben. Neben den Dörfern befinden sich Minenfelder. Die meisten Erwachsenen sind berufstätig und arbeiten in einer Ziegelfabrik. Der Lohn ist aber so gering, dass sie ihre Familien nicht ausreichend davon ernähren können. Oft bleibt nichts anderes übrig, als auch die Kinder in der Fabrik ihr Essen selbst verdienen zu lassen.
Zu allem Übel sind in Kambodscha viele Erwachsene und auch viele Kinder an AIDS erkrankt.

wie alles begann


Quelle: Don Bosco Battambang

 

Ziel ist es, den hilfsbedürftigen Menschen und vor allem den Kindern in Kambodscha mit Hilfe zur Selbsthilfe eine Perspektive zu geben.

 
Aktuelle Informationen zum Thomas Feeding Program finden Sie hier.